Weiterführenden Webseiten

BPjM

Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) kann Medien (Informationsträger im weiteren Sinne) auf den sogenannten “Index” setzen, einschließlich Webseiten und Computerspielen. Vor dem 1. April 2003 hieß sie “Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften” (BPjS) und durfte nur auf Antrag einer antragsberechtigten Stelle tätig werden.

USK

Die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (kurz “USK”) stuft seit 8 Jahren Computerspiele in Altersgruppen ein. Die Angaben der USK sind seit dem 1. April 2003 durch den neuen Jugendmedienschutz-Staatsvertrag fest in das Jugendschutzgesetz eingebunden. Die USK bietet zusätzlich Aufklärungsmaterialien für Eltern und für den Einsatz im Schulunterricht an.
Jugendschutzgesetz

Das neue Jugendschutzgesetz trat gemeinsam mit dem neuen Jugendmedienschutz-Staatsvertrag in Kraft.

MCV-Studie

Im Mai 2002 gab die Fachzeitschrift “Markt für Computer und Videospiele” eine Studie bei dem EU-Rechtsexperten Prof. Dr. Schachtschneider in Auftrag. Dieser kam zu dem Schluss, dass das Indizierungsverfahren gegen geltendes EU-Recht verstößt (siehe hierzu auch diesen Artikel bei Heise).